3-Länderfischen Holland - Belgien - Deutschland

  • von Thomas Unger
  • 28. Juli 2015 um 09:00
  • 0

Deutsche Jugendmannschaft überzeugt

Am 24. und 25.7.2015 reiste eine Auswahl der besten deutschen Jugendangler zum Ländervergleichsfischen an den Silokanal in Brandenburg.

Bereits am Freitag Morgen um 6.30 war Treffpunkt Manufaktur und anschließend stand das Kennenlernen des Gewässers auf dem Programm. Bei bestem Wetter bauten die Jugendlichen Ihre Gerätschaften auf und von 9-11 Uhr konnte dann gefischt und getestet werden.

Schon hier zeigte sich, daß der Silokanal wieder einmal seinem Ruf als hervorragendes Stippgewässer gerecht werden würde, es befanden sich vor allem viele Brassen im Kanal, die Rotaugen waren eher klein, konnten aber zum Schluß die entscheidenden Grammzahlen bringen, denn die Ergebnisse waren teilweise sehr eng.

Von Anfang an stellten sich aber auch sehr viele Barsche auf die Futterplätze und so war die Frage, wie man am Besten an den Barschen vorbeiangeln und gleichzeitig an die bis zu 1,5 Kilo schweren Brassen gelangen würde.

Schnell stellte sich heraus, daß platzbedingt mit unterschiedlichen Techniken und mit unterschiedlichen Futter/Erde-Mischungen und auch mit der gesamten Köderpalette zu fangen war. Sowohl Maden als auch Caster,Würmer,Pinkies und auch Mückenlarven erwiesen sich je nach Menge und Größe der am Platz stehenden Fische als am fängigsten.

Nach dem Probedurchgang versorgte Herry Panno alle Jugendlichen mit einem Lunchpaket.

Bei dieser Gelegenheit muß man einfach mal wieder erwähnen, daß Herry in gewohnter Manier von A-Z alles perfekt organisiert hatte.Herry, Dir gebührt ein großes „Dankeschön“, was wäre unsere Jugend ohne Dich!

Der erste Durchgang wurde dann von 15-19 Uhr gefischt – unsere Jugendlichen glänzten durch die Bank mit hervorragender Vorbereitung, jeder hatte die erforderlichen Gerätschaften parat, es wurde sowohl mit der Stipprute als auch mit der Match- und Bolorute gefischt und es war beeindruckend zu sehen, wie diese Techniken routiniert umgesetzt wurden.

Nach dem Verwiegen des 1.Durchgangs führte Deutschland bereits mit 3 Punkten Vorsprung auf Holland und mit weiteren 3 Punkten auf Belgien.

Auch im darauffolgenden Durchgang am Samstag wurde schnell klar, daß die Deutschen Jugendlichen an diesem Gewässer einfach nicht zu schlagen waren.

Nach dem Verwiegen des 2.Durchganges war der Vorsprung auf 7 Punkte angewachsen und das nötigte sogar unseren holländischen Nachbarn großen Respekt ab – in einem Kommentar ist zu lesen „ die Deutsche Mannschaft war übermächtig an diesem Gewässer“

Neben dem Mannschaftssieg war auch das Einzelergebnis perfekt – die Plätze 1-5 gingen an Deutschland in der Reihenfolge Florian Wenzel, Andre Gutperle, Christian Schröder, Brian Überleer und Michell Babick.

Weiterhin fischten im Deutschen Team Paul Richter, Kevin Ebner und Nick Unger.

3-Länderfischen Holland - Belgien - Deutschland

Die deutschen Teilnehmer kamen aus 8 verschiedenen Bundesländern. Die gefangenen Fische wurden einem Angelverein zur Verfügung gestellt, der diese in ein stark Kormorangeschädigtes Gewässer umsetzen konnten. Der Abtransport der Fische erfolgte mit professionellen und fischgerechten Tanks und entsprechender Sauerstoffversorgung.

Wir erhielten bereits die Mitteilung, dass die Besatzmaßnahme hervorragend verlaufen ist und dass kaum Fische zu Schaden kamen.

Zu erwähnen ist noch die abschließende Runde im Industriemuseum im Stahlwerk am Silokanal. Eine sehr beeindruckende Location, die uns alle in Staunen versetzt hat. Daniel Müller hatte das Abschlußevent organisiert und über einen Caterer ein tolles Buffet aufgestellt, auch hierfür bedanken wir uns sehr herzlich.

Alles in allem war es sportlich und kameradschaftlich ein tolles Wochenende und unsere Gäste haben sich sichtlich wohl gefühlt und waren natürlich begeistert vom Silokanal.

Für das nächste Jahr wurde bereits eine Einladung nach Belgien ausgesprochen, die wir gerne annehmen. Am kommenden Samstag heißt es für die meisten der teilnehmenden Jugendlichen Abreise nach Serbien zur Jugendweltmeisterschaft in Smederevo.

Letztendlich muß man sagen, daß wir wirklich sehr stolz auf unsere Jugendlichen sein können, die sich alle vorbildlich verhalten haben. Wir rufen alle Vereine und Verbände auf, sich verstärkt um den Angelnachwuchs zu kümmern. Laßt die Kinder angeln!

Wie heißt es doch so schön in einem Werbeslogan – Fischers Fritz braucht keine Drogen!!!

Auch Deine Meinung ist gefragt!
0 Kommentare
Erst wenn Du angemeldet bist, kannst Du Kommentare verfassen. Jetzt Einloggen oder Registrieren
Werbepartner